Hofheimer Zeitung vom 27.1.2015

Kerstin Klamroth und Veronica Aydin stellten ihren zweiten Krimi vor

HOFHEIM - (evh) – Mit Personen wie Du und Ich, Lokalkolorit und ganz viel Humor würzen Kerstin Klamroth und Veronica Aydin ihre gemeinsam geschaffenen Krimis rund um Detektivin Elfriede. Am vergangenen Donnerstag lasen die Autorinnen aus Lorsbach und Wiesbaden in der gut besuchten Stadtbücherei Hofheim aus ihrem zweiten Roman „Bestattungsfragen“. Nach dem ersten Taunus-Krimi „Schulsachen“ ermittelt die patente Elfriede diesmal rund um eine tote Frau und ein verschwundenes totes Kaninchen. Ihre Recherchen führen sie in die Frankfurter High Society, ins Hofheimer Kleingewerbe und zu musikalischen Obdachlosen. Stets mit von der Partie sind Tante Ingeborg, die sich bei der alleinerziehenden Elfriede eingenistet hat, Hund Hugo, ein Wunsch ihres pubertierenden Sohnes, um den sich Elfriede mittlerweile nahezu alleine kümmern muss, und Freundin Carmen, die Kriminalkommissarin. „Mit Elfriede wollten wir eben keine taffe Ermittlerin schaffen, sondern eine Figur, die einen Alltag hat, der unserem sehr ähnlich ist. Sie ist nur jünger“, erläutert die 1955 geborene Kerstin Klamroth augenzwinkernd. Obwohl sie nicht von der „blutigen Sorte“ seien, haben sich die beiden Autorinnen Informationen rund um Mord, Waffen und Obduktionen von Kommissaren aus Offenbach eingeholt. Besonders bestechend sind in dem Buch die pfiffigen, humorigen Dialoge, die die Zuhörer der Lesung häufig in Gelächter ausbrechen ließen.............

<a href="http://www.hofheimer-zeitung.de/nachrichten/kultur/elfriede-ermittelt-wieder_14962345.htm">Elfriede ermittelt wieder (Hofheimer Zeitung, 27.01.2015)</a>

http://www.kreisblatt.de/lokales/main-taunus-kreis/Chaotische-Autorinnen-moegen-nette-Moerder;art676,1085357

Chaotische Autorinnen mögen nette Mörder

 

In der Stadtbücherei haben Kerstin Klamroth und Veronica Aydin ihren Krimi „Bestattungsfragen“ vorgestellt.

 

 

 

 

15 Jahre ihres Lebens hat Elfriede Schmittke für Mann und Kind geopfert. Als Ehemann Klaus die 42-Jährige gegen eine Jüngere eintauscht, fällt es der ausgebildeten Polizistin nicht leicht, einen Job zu finden. Auch der Einstieg als Privatdetektivin läuft schleppend an. Umso mehr freut sie sich, als der attraktive Herr Köster sie mit einem Spezialauftrag betraut: In zwei Tagen soll sie ein paar handfeste Details rund um den Tod seines Sohnes herausfinden. Ob die chaotische Ermittlerin in ihrem Alltagsspagat zwischen Beruf und Haushalt Erfolge erzielt? Immerhin hat sie den halbwüchsigen Oliver um die Ohren, dessen pubertäres Gehabe sie manches Mal zu Verzweiflung bringt.

 

Die eigenen Söhne waren es auch, die das Autorenduo Kerstin Klamroth und Veronica Aydin zum Krimidebüt „Schulsachen“ (März 2013) inspiriert hatten. „Wir waren beide der Meinung, dass man ihre Art zu reden irgendwo festhalten müsste“, schmunzeln sie am Donnerstagabend bei der Lesung in der Stadtbücherei in Hattersheim, wo auch das Ende ihres neuesten Werkes „Bestattungsfragen“ spielt. Der ist gerade frisch zur Buchmesse erschienen. In der Industrieruine Phrix ist Showdown.

 

Kennengelernt haben sich die beiden in einem Literaturchat. Zu sechst hatten sie dort Kurzgeschichten veröffentlicht. Veronica Aydin wohnt in Wiesbaden, Kerstin Klamroth wohnte damals noch in Hamburg, seit acht Jahren lebt sie in Lorsbach. Dort ist auch Ermittlerin Elfriede zu Hause. Das sei nicht die einzige Gemeinsamkeit, schmunzeln sie: „Auch wir sind mittleren Alters und etwas chaotisch.“

 

Tierbestatter

 

Zum neuesten Band passt der Hund. Den betreut Elfriede aber nur übergangsweise. Mit ihm besucht sie eines Tages Nachbar Bodo, der ein Tierbestattungsinstitut betreibt. In der Gefriertruhe mit den Tierleichen macht er einen grausigen Fund. „Für das Bestattungsinstitut gibt es eine ortsnahe Vorlage“, sagt Klamroth. Überhaupt sind die Bücher gespickt mit regionalen Lokalitäten und Bezügen. Mal ist es die Baustelle der restaurierten Hofheimer Turnhalle, dann wieder die Schule. „Auch politisch kann man einiges wiedererkennen“, versprechen die Autorinnen .......

 

 

Mit einer Kurzgeschichte von Kerstin Klamroth

Schulsachen

Elfriedes erster Fall

 

erschienen

im Sutton Verlag

auch als E-Book erhältlich